Gans herbstlich – was geht ab in der Stadt?
Aus den Projekten · 03. Dezember 2022
Nach der Mauser verlassen die meisten Graugänse die Stadt im Juni wieder; viele von ihnen waren reine „Mauser-Touristen“ aus anderen Populationen, welche ausschließlich zum Gefiederwechsel in die Stadt gekommen waren und erst im Mai wieder an ihren traditionellen Mauserplätzen erscheinen.

Gans mobil – Graugansfamilien unterwegs
Aus den Projekten · 05. Mai 2022
Durch die Beringungen von Graugänsen können wir u. a. viele spannende Details über deren Zugrouten und Rastplätze erfahren. Aber auch zu Fuß können Graugänse von A nach B kommen und dabei ordentlich Strecke machen...

Deponie Georgswerder: Biotoparbeiten zum Herbst und Winter
Neuntöter e. V. in Aktion · 31. Januar 2022
In zwei Blogeinträgen berichteten wir bereits über die anfallenden Arbeiten auf der Biotopfläche. Spannend zu beobachten ist hier die Veränderungen und Entwicklungen der Fläche im Laufe eines Jahres. Hier im dritten und letzten Beitrag schreiben wir ...

1. Hamburger Insektenwoche (Nov. 2021)
Aus den Projekten · 31. Dezember 2021
Die Hamburger Insektenwoche(n) wurde als Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen, um einerseits Themen rund um diese ökologisch so bedeutsame Klasse der breiten Bevölkerung näher zu bringen und zum anderen den Austausch engagierter Entomologen zu fördern. Der regionale Schwerpunkt liegt klar auf Hamburg und Norddeutschland, viele Themen sind aber...

Erster Mauserplatz der Weißwangengans in Hamburg
Aus den Projekten · 19. Dezember 2021
Der Kleine Brook in Reitbrook in den Vier- und Marschlanden ist ein beliebter Rastplatz für verschiedene Vogelarten. Ganzjährig kann man hier vor allem Grau- Kanada und Nilgänse beobachten, welche teilweise hier auch ihren Nachwuchs großziehen. Aber auch arktische Gänse wie Weißwangen-, Bläss- und Saatgänse rasten regelmäßig im Gebiet.

Nils, geschlüpft im Kernkraftwerk Brunsbüttel
Neuntöter e. V. vor Ort · 30. Oktober 2021
Nils - so haben die Mitarbeiter des Kernkraftwerks die junge Nilgans getauft, die Ende September in der Nisthilfe am Kamin des Kernkraftwerkes geschlüpft ist. Die Nisthilfe ist eine Ausgleichsmaßnahme zu Gunsten der hier ansässigen Wanderfalken welche im Frühjahr hier brüten.

Deponie Georgswerder: Biotoparbeiten im Frühling und Sommer
Neuntöter e. V. in Aktion · 14. August 2021
Vier Monate sind seit unserem ersten Beitrag über die Biotoppflege auf der Deponie Georgswerder vergangen. Zeit, um über die Arbeiten im Frühjahr und Sommer zu berichten. Wie bereits im letzten Blogeintrag erwähnt, wurde Ende März magerer Sand für die von uns vorbereitete Fläche bestellt. Der Sand wurde zum Auffüllen und Vermischen ...

Deponie Georgswerder: Biotoppflege und Eiersuche
Neuntöter e. V. in Aktion · 21. April 2021
In unserem Projekt "Biotoppflege Deponie Georgswerder" fällt immer eine Menge Arbeit an. Doch was machen wir da? In unserem Blog möchten wir immer mal wieder über unsere Arbeitseinsätze auf dem Energieberg berichten, um einen Einblick über die verschiedenen Tätigkeiten zu ermöglichen.

Anlage eines Natursteinwalls am Energieberg Georgswerder
Neuntöter e. V. in Aktion · 29. Januar 2021
Natursteinwälle sind biodiversitätsfördernde Lebensraumstrukturen, welche in der früheren Kulturlandschaft regelmäßig zu finden waren. Durch intensive Landnutzung, Städtebau und Ziergärten gehen sie zunehmend verloren. Sie zeichnen sich vor allem durch die Dominanz von Steinen und Schotter, gute Entwässerung, hohe ...

Naturfreu(n)de unterwegs · 24. Oktober 2020
Rühstädt, ein kleines Dorf in Brandenburg mit knapp 250 Einwohnern. In den Sommermonaten brüten hier meist um die 30 Storchenpaare und ziehen ihre Jungen groß. Somit ist Rühstädt das storchenreichste Dorf in Deutschland, weshalb es 1996 von der Stiftung Europäisches Naturerbe, den Zusatz „Europäisches Storchendorf“ erhielt. In unmittelbarer Nähe auf den Feuchtwiesen der Elbtalauen, im Biosphärenreservat...

Mehr anzeigen