Neuntöter e. V. in Aktion

Neuntöter e. V. in Aktion · 23. Oktober 2019
Alte Gebäude werden nach und nach abgerissen oder saniert. Neubauten sind meist so sehr versiegelt, dass sie weder Löcher noch Spalten haben, welche Vögeln oder Fledermäusen einen Unterschlupf bieten. Die Zukunft von Gebäudebrütern hängt daher von Nisthilfen ab!

Neuntöter e. V. in Aktion · 14. August 2019
Nach der Mauser, bzw. sobald der Nachwuchs flügge ist, verlassen die meisten Hamburger Graugänse die Stadt ab Mitte Juni wieder. Dabei gibt es keinen einheitlichen „Hamburger Weg“! Die einzelnen Paare und Familien haben jeweils ihre eigene Zugstrategie und ziehen in alle möglichen Himmelsrichtungen, auch abhängig davon, was sie als Jungvögel von ihren Eltern gelernt haben.

Neuntöter e. V. in Aktion · 28. April 2019
Jedes Jahr Anfang April findet die Gelegezählung vom Projekt „Gans Hamburg“ auf den Alsterkanälen statt. Per Kanu zählen Mitglieder vom Neuntöter e. V. die Nester von Graugänsen, aber auch von Blässrallen (umgangssprachlich „Blässhuhn), Haubentauchern, Teichrallen (Teichhühnern) oder Stockenten erfasst. Dabei paddeln wir über die verschiedenen Alsterkanäle...

Neuntöter e. V. in Aktion · 05. April 2019
Sobald die Temperaturen im März nicht mehr unter 5 °C sinken, beginnen viele Frösche, Kröten und Molche zu ihren angestammten Gewässern zu wandern um sich fortzupflanzen. Auf den Wanderungen zu diesen Laichgewässern (Laich = Eier) lauern etliche Gefahren auf die Amphibien. Neben vielen natürlichen Fressfeinden wie Reiher, Storch, Dachs oder Fuchs, sorgt der Mensch für eine Vielzahl von „indirekten“ Gefahren. Auf diesen Wanderungen fallen nämlich viele Amphibien in Kellerschächte und Gullis...

Neuntöter e. V. in Aktion · 28. März 2019
Am Dienstag stellte die Behörde für Umwelt und Energie (BUE) die Rote Liste der Brutvögel in Hamburg vor. Endlich hat es auch Haussperling (Passer domesticus) auf diese Liste geschafft und zählt nun auch offiziell zu den gefährdeten Arten. In vielen Stadtteilen ist diese Art bereits ausgestorben. Gerade wenn uns häufige Arten „verlassen“, sollte das für uns immer ein Alarmzeichen sein. Denn es muss schon Einiges „schief“ laufen, wenn der einst häufigste Brutvogel Hamburgs plötzlich auf ...

Neuntöter e. V. in Aktion · 01. Januar 2019
Im Projekt "Biotoppflege Energieberg Georgswerder" pflegen wir eine 1,6 ha große, arten- und strukturreiche Fläche. Im Zuge der Pflegearbeiten werden Sträucher, überwiegend Weißdorn und Hartriegel, ausgegraben. Beides sind ökologisch sehr wertvolle Arten. Daher bemühen wir uns, diesen Sträuchern eine „zweite Chance“ zu geben und suchen nach geeigneten Standorten. „Unsere“ Sträucher wachsen so bereits in Barmbek, Bramfeld, Eilbek, Groß-Borstel, Hohenfelde, Kirchsteinbek, Ohlsdorf und Osdorf.

Neuntöter e. V. in Aktion · 29. Dezember 2018
Ab Mitte Juni verschwinden täglich immer mehr Graugänse aus den Parks, bis Anfang Juli der Großteil der Graugänse weg ist. Wohin fliegen die Gänse? Man möchte ja wissen was aus den kleinen faustgroßen Küken wird, welche man später als „Teenager“ beringt hat und bis zum Flüggewerden verfolgt hat. Um diese Gänse wiederzufinden, unternehme ich regelmäßig Fahrten ins Hamburger Umland und suche an den verschiedenen Rastplätzen. Neu für mich entdeckt habe ich in diesem Jahr das Gebiet „Habekost“.

Neuntöter e. V. in Aktion · 24. September 2018
Ein Beitrag von Simon Hinrichs mit Fotografien von Sören Rust